Über mich

Hallo Fans,

ich freue mich, daß Ihr hier bei TRANSMAR vorbeischaut!

Hinter Allem steckt ein 1962 geborener Arzt, der schon seit seiner Kindheit von Lkw´s begeistert ist. Ich wollte zu DDR-Zeiten immer Fernfahrer bei Deutrans werden – es wurde dann doch nix draus! Durch den Beruf hat es mich 1988 nach Gera in Thüringen verschlagen – seither wohne und arbeite ich hier.

Nach der Wende habe ich dann zunächst Herpa-Modelle gesammelt und bin dann durch die Inspiration von Helmut Koppenhöfer und den Modellbaufreunden und Gleichgesinnten in den Foren im Internet dazu gekommen, meine eigene Spedition aufzubauen – es begann 2006.

Neben meinem Beruf im Krankenhaus bleibt oft nicht viel Zeit, sodaß ich manchmal auch mal eine Weile nicht präsent bin, vor allem habe ich nicht die Zeit, allen anderen, die auch sehr sehr schöne Modelle bauen,in den Foren auch einen Kommentar zu schreiben – würde es aber oft gern. Und auch die Familie soll ja nicht gar so kurz kommen – ich widme dann manchmal ein Modell einfach meiner Frau! 🙂

Durch das Hobby haben sich auch sehr viele nette Kontakte ergeben, so bin ich selten auch mal mit beim Stammtisch in Dresden.

Ein Highligth war für mich der Artikel über TRANSMAR und “doc evergreen” im Sonderheft des FERNFAHRER 2008.

Man bemerkt aber an sich selbst im Laufe der Zeit, wie sich der eigene Anspruch an die Modelle ändert und wie viel man anfangs falsch gemacht hat! Schön ist hierbei die Diskussion in den Foren – man kann immer noch dazulernen – zumal ich ja nicht so vom Fach bin! 🙂

Neben dem Modellbau fotografiere ich sehr gerne und hoffe, daß Euch die Bilder gefallen. Ich habe eine relativ einfache und alte Digitalkamera von CANON – die G2, sie hat max. 4 Mio Pixel. Allerdings fotografiere ich ich selten in einer so hohen Auflösung und ich verwende fast immer ein Stativ – am liebsten bei Tageslicht.

Mein Dio seht Ihr in der entsprechenden Rubrik. Lange Zeit war es ein einfaches , auf ein Brett geklebtes Stück Straße, seit 2009 habe ich das Diorama von Wolfgang Maass (Miniaturwelten) – es ist nach einigen Änderungen und Detailüberarbeitungen seit Januar 2010 nun auch “in Betrieb”!

Meine Bastelwerkstatt ist der Eßtisch in unserem Wohnzimmer (zum Leidwesen meiner Frau!) , aber so kann ich trotzdem am Tagesgeschehen etwas teilnehmen.

Außerdem bin ich ein begeisterter Freerider (bike) und ich “spiele” manchmal mit meinem 1:8 er brushless Truggy – das macht einen Riesenspaß!

Alle in Allem denke ich, daß bei mir das Kind im Manne auf alle Fälle noch lebt!

Ich wünsche Euch nun viel Spaß mit den Bildern – alle TRANSMAR-Fans haben hier nun die seit langem erwartete Übersicht!

Und natürlich würde ich mich über einen kleinen Eintrag ins Gästebuch freuen!

An dieser Stelle danke ich lieb meiner Tochter Julia und ihrem Freund Marco, die mir beim Erstellen der hp mit Rat und Tat zur Seite standen!

Im Juli 2010 hätte mich ein mandarinengroßer, seltener Hirntumor beinahe meine Feinmotorik gekostet. Aber Dank des großen Könnens von OA Schröter in Bad Berka hatte ich ein Riesenglück und habe die OP ohne bleibende Beeinträchtigungen überstanden!  Ich hatte schon ´ne ganz schöne Angst!

Euer doc evergreen / Stefan / Transmar